Sonntag, November 17, 2019

Ein führendes deutsches Kaufhausunternehmen hat Logistik21 GmbH damit beauftragt seine Omni-Channel Logistik für alle Online-Vertriebskanäle des B2C Geschäfts entlang der gesamten Prozesskette zu analysieren und sortimentsspezifische Logistikkosten zu erstellen. Dabei entstehen höchst komplexe logistische Prozesse und Abläufe, um neben dem klassischen Online-Geschäft als Click & Deliver auch Click & Collect und Click & Reserve zu gewährleisten. Die Höchstleistung wird dabei jedoch in der Same-Day-Delivery erbracht.

Omni-Channel bedeutet, dass ein Händler alle verfügbaren Vertriebskanäle nutzt und dem Kunden somit die Freiheiten lässt, immer den Kanal zu nutzen, der für ihn aktuell der bequemste ist. Hierbei sind mehrere Vertriebskanäle miteinander vernetzt und der Kunde hat in der Regel über jeden Kanal Zugriff auf das gesamte Sortiment. Zudem gelten Werbeaktionen, wie zum Beispiel ein 10-Prozent-Rabatt auf eine bestimmte Warengruppe, für alle Kanäle gleichermaßen. (Quelle: Cyberday.de)

Die Aufgaben von Logistik21 GmbH sind in vier Blöcke unterteilt:
1. Aufzeigen der gesamten Prozessketten und deren Kostenstrukturen.
2. Ermittlung von möglichen logistischen Synergien
3. Analyse von Veränderungen durch ein Streaming der Cut-Off-Zeiten und bei der Wahl der Versandwege.
4. Erstellung von sortimentsspezifischen Logistikkosten

Die Projektarbeiten von Logistik21 GmbH haben im Frühsommer 2017 begonnen und werden bis Herbstanfang beendet sein. Damit einher geht die Umsetzung der neuen Omni-Channel-Strukturen und vor allem die Erreichung der Same-Day-Delivery für ausgesuchte PLZ-Gebiete in Deutschland. Wir werden weiter berichten!

Kontakt: Dr. Uwe Hermann, 2018-11-16