Donnerstag, Oktober 29, 2020

Die Supply Chain Mangement Group (SCMG) mit Sitz in Glasgow und Logistik21 werden zukünftig enger miteinander kooperieren. Ziel der Kooperation ist es, den Nutzen für die Kunden beider Unternehmen zu erhöhen. Zu diesem Zweck werden die Kooperationspartner fallweise auf Ressourcen des jeweils anderen Partners zurückgreifen. Ferner findet ein steter Austausch über Erfahrungen, Methoden und Techniken statt.

In einem ersten gemeinsamen Projekt wurden die zwischen einem multinationalen Lebensmittelkonzern und einem großen deutschen Logistikdienstleister geschlossenen Verträge hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Risiken analysiert. Für die Zukunft ist geplant, Kennzahlensysteme für das Supply Chain Management und Dashboard-Lösungen gemeinsam weiter zu entwickeln. SCMG verfügt über eine Benchmarking-Plattform, die für gemeinsame Projekte genutzt werden soll

Dr. Uwe Hermann hebt die Vorteile dieser Kooperation hervor:  „SCMG berät seit mehr als 20 Jahren von Glasgow aus öffentliche Einrichtungen sowie private Unternehmen unterschiedlicher Branchen aus ganz Europa zu allen Aspekten des Supply Chain Managements. Dabei ergänzen sich die ganzheitlichen Beratungsansätze der SCMG sowie der Logistik21 mit ihrer Fokussierung auf strategische Partnerschaften zwischen den Prozess-Stakeholdern.“ Martin Murphy, Managing Partner von SCMG, hebt die Erfolgsorientierung  beider Unternehmen hervor: „Synergien aus der Zusammenarbeit ergeben sich für uns aus der gemeinsamen Nutzung technischer und personeller Ressourcen. Dadurch werden wir noch besser als bisher in der Lage sein, nachhaltige Wertsteigerungen insbesondere für mittelständische Unternehmen zu erreichen. Unser bewährter Beratungsansatz, Unternehmen aus den Perspektiven Prozesse, Organisation und Technologie zu betrachten, wird uns weiterhin den methodischen Rahmen bieten.“